Projektbeispiele Stadtplanung

Stadtentwicklungskonzept Wadern

Förderprogramm: Aktive Stadt und Ortsteilzentren

Auftraggeber: Stadt Wadern

Zeitraum: 2008 - 2013

Inhalt:
Teilräumliches Konzept Innenstadt
Stadtentwicklungskonzept für die Gesamtstadt
Bürgerbeteiligung bei der Umsetzung

Das Mittelzentrum Wadern liegt im ländlichen Raum des Nordsaarlandes und wurde aus 24 Dörfern gebildet. Aufgabe des zweiteiligen Gemeindeentwicklungskonzeptes war es zum einen, ein Konzept für eine zukunftssichere und finanzierbare Versorgung der Stadtteile mit sozialer und Bildungsinfrastruktur auch bei abnehmender Bevölkerung zu erarbeiten und zum anderen, Maßnahmen für eine Stärkung der zentralörtlichen Funktionen des Ortskerns zu erarbeiten.

Das Konzept wurde unter intensiver Beteiligung öffentlicher und privater Akteure vor Ort mit Unterstützung des Landes und des Bundes (Zentrenprogramm) erarbeitet. Die Maßnahmen zur Aufwertung des Ortskerns werden seit 2011 umgesetzt. isoplan-Marktforschung unterstützt die Stadt Wadern zusammen mit Prof. Otto bei der Bürgerbeteiligung, bei Genehmigungsfragen für den EInzelhandel und bei der städtebaulichen Planung.

Links:

Städtebauliches Entwicklungskonzept Völklingen

Förderprogramm: Stadtumbau West

Auftraggeber: Stadt Völklingen

Zeitraum: 2007 / Fortschreibung 2014 (in Arge mit FIRU, Kaiserslautern)

Inhalt:
Gesamtstädtisches städtebauliches Entwicklungskonzept
Teilräumliches Konzept für den Stadtteil Fürstenhausen
Bürger- und Akteursbeteiligung

2007 hat isoplan-Marktforschung in Arge mit der FIRU mbH (Kaiserslautern) das Städtebauliche Entwicklungskonzept für die Stadt Völklingen erarbeitet und Stadtumbaugebiete abgegrenzt. isoplan-Marktforschung hat die kommunalen Handlungsfelder Bevölkerungs- und Sozialstruktur, Wohnungsmarkt, Wirtschaft und Einzelhandel für die Stadt Völklingen analysiert und eine Prognose der demografischen Entwicklung und eine kommunale Wohnungsmarktprognose berechnet. Die gesamtstädtischen Analysen wurden 2014 aktualisiert und fortgeschrieben.

Für das durch Bergschäden stark geschädiigte Programmgebiet Fürstenhausen wurde ein teilräumliches Konzept mit Maßnahmen zur Aufwertung und Erneuerung des Stadtteils unter Beteiligung der Bürger erarbeitet. isoplan-Marktforschung lieferte die kleinräumigen Datengrundlagen und Prognosen (kleinräumige Bevölkerungsvorausberechnung, lokale Wirtschaft, künftiger Bedarf an sozialer Infrastruktur, Wohnungsmarktprognose). Die vorgeschlagenen Maßnahmen wurden 2014 an die geänderten Rahmenbedingungen angepasst und fortgeschrieben. Mit Bürgeren und Vertretern aus Verwaltung und Politik wurden die vorgeschlagenen Maßnahmen zur Erneuerung und Aufwertung des Stadtteils diskutiert. Im September 2014 wurde das fortgeschriebene Konzept verabschiedet.

Links:

Einzelhandels- und Ortsmarketingkonzept für die Verbandsgemeinde Schönenberg-Kübelberg

Auftraggeber: Verbandsgemeinde Schönenberg-Kübelberg

Zeitraum: 2012 - 2013

Förderprogramm: Konzept: Eigenfinanzierung der VG, Umsetzung: "Kleine Städte und Gemeinden"

Inhalt: Einzelhandelskonzept für die Verbandsgemeinde
Gemeinsames Ortsmarketingkonzept für alle Ortsgemeinden
Umfassende Beteiligungsveranstaltungen (Bürger, Unternehmen)

ZVB Schönenberg-Kübelberg Die in der Westpfalz gelegene Verbandsgemeinde Schönenberg-Kübelberg besteht aus sieben Ortsgemeinden. Bevölkerungsrückgang einerseits und Konzentrationstendenzen im Einzelhandel andererseits haben in den Ortskernen zu Leerständen von zahlreichen Wohn- und Geschäftsgebäuden geführt.

Unter intensiver Beteiligung von Ortspolitik, Gewerbetreibenden und Bevölkerung hat isoplan-Marktforschung 2012/2013 ein integriertes Einzelhandels- und Ortsmarketingkonzept für die sieben Gemeinden erarbeitet. Es mündet in Vorschläge zur Aufwertung der Ortskerne und zur Stärkung des Einzelhandelsangebots. Konsequenzen aus dem Konzept sind die Schließung von Angebotslücken des EInzelhandels im Zentralort Schöneneberg-Kübelberg und die Anmeldung der Gemeinden Schönenberg-Kübelberg und Brücken im Städtebauförderprogramm "Kleine Städte und Gemeinden".